Animationsfilm „Čuči čuči“ von Māra Liniņa im Programm der Berlinale

Der Animationsfilm „Čuči čuči“ der lettischen Regisseurin Māra Liniņa ist in das Programm der diesjährigen Internationalen Filmfestspiele Berlin aufgenommen worden und geht ins Rennen im Wettbewerb „Generation Kplus“.  Wir drücken die Daumen!

Der Wettbewerb „Generation Kplus“ der Berlinale richtet sich an Kinder ab 6 Jahren.

Premiere von „Čuči čuči am 12. Februar 2022, 10:30 Uhr im Haus der Kulturen der Welt (John-Foster-Dulles-Allee 10, 10557 Berlin). Mehr Information zu Terminen und Tickets finden Sie hier.

Čuči čuči“

Es ist Schlafenszeit. Die Bäreneltern bringen ihre Kinder ins kuschelige Wolkenbett. Doch es gibt noch so viel zu entdecken. Während die Eltern Honig und Beeren sammeln, toben die Kleinen herum, verheddern sich im Wollewolkenknäuel des guten Schafs und bringen damit einiges durcheinander. Die Animation von Māra Liniņa übersetzt das lettische Wiegenlied „Aijā žužu, lāča bērni“ in einen poetischen, wollig-wohligen Gute-Nacht-Film.

Atom Art – atomart.lv 

Regie, BuchMāra Liniņa
AnimationMārtiņš Dūmiņš, Kristīne Zvirbule
MontageEdmunds Jansons
MusikJēkabs Nīmanis
Sound DesignĢirts Bišs
Production DesignŪna Laukmane
Produzent*innenSabīne Andersone, Ieva Vaickovska

Māra Liniņa

Geboren 1971 in Riga. 1996 schloss sie ihr Bachelorstudium der Filmregie an der Lettischen Kulturakademie ab und machte anschließend einen Master im Fach Bühnensprache. Seit 1998 ist sie als Rhetorik- und Schauspiellehrerin tätig, seit 2000 arbeitet sie auch als Casting Director für lettische und internationale Produktionen. Sie inszenierte am Lettischen Puppentheater und für die Theaterkompanie Skatuve. Ihre Laufbahn im Bereich Animation begann in den 1990er-Jahren als ausführende Künstlerin beim Animationsstudio Dauka. Ihre eigenen animierten Kurzfilme sind für sie ein Weg, über Filmsprache mit der Welt in Dialog zu treten.

Filmografie

1995 The Glove 1997 The Comet; Kurzfilm 1999 Time for Angels; Kurzfilm 2000 Like a Dream; Kurzfilm 2001 The Water-sprite; Kurzfilm 2002 Hornyhoof, Furball and Tiddleywink; Kurzfilm 2009 Once Upon a Time, God; Kurzfilm 2022 Čuči čuči (Hush Hush Little Bear); Kurzfilm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s