Das Trio Fabel im Piano Salon Christophori in Berlin

Trio Fabel. Fotografin – Aiga Ozolina

Am 24. August 2022, um 20.00 Uhr lädt das Piano Salon Christophori in Berlin zum Konzert des lettischen Ensembles Trio Fabel.

Mit dem Trio Fabel erfüllen sich Klarinettistin Anna Gāgane, Cellist Kristaps Bergs und Pianistin Linda Leine einen gemeinsamen Wunsch: Gemeinsam zu musizieren und dabei die Musik ihrer lettischen Heimat bekannter zu machen. Das Ensemble arbeitet dafür eng mit lettischen Komponist:innen zusammen und vergibt Kompositionsaufträge für neue Werke.

Die drei Musiker:innen sind eng befreundet seit der Schulzeit, so erkennt man auch im Spiel ihre langjährige Vertrautheit. Seit 2019 präsentieren Sie gemeinsam ausgewählte Kammermusikprogramme unterschiedlichster Epochen. 

Das Piano Salon Christophori ist eine Werkstatt, in der Flügel, vor allem historische Hammerflügel, restauriert werden; aber auch ein Ort, an dem Kammermusik gemacht wird. Und zwar auf höchstem Niveau. Der Berliner Christophori führt im Wedding die Tradition der Maison Erard oder der Salle Pleyel fort, jenen legendären Pariser Piano Salons, die der gleichnamigen Klaviermanufaktur angeschlossen waren. Pleyel eröffnete 1832 mit Chopin und Clara Wieck –  alle pianistischen Größen ihrer Zeit traten in diesen Salons auf. Und diesen Anspruch hat und erfüllt man auch hier; wenn auch inzwischen nicht mehr nur Pianisten Konzerte geben, sondern auch Streicher, Bläser und Sänger regelmäßig neben dem Piano ihr Können darbieten.    

Mittwoch, 24. August 2022, 20.00 Uhr Trio Fabel
Anna Gāgane
– Klarinette
Kristaps Bergs
– Cello
Linda Leine
– Klavier

Im Piano Salon Christophori: Uferhallen, Uferstrasse 8-12 in Berlin Wedding.

Karten und Reservierung unter: Piano Salon Christophori

Programm:
Beethoven – “Gassenhauer-Trio” in B-Dur Op. 11
Fauré – Trio in d-Moll op. 120
Brahms – Trio in a-Moll, Op.114

Die Klarinettistin Anna Gāgane ist seit 2019 stellvertretende Solo-Klarinettistin des Lettischen Nationalen Sinfonieorchester und unterrichtet in der Lettischen Musikakademie Jāzeps Vītols. Neben ihrer Tätigkeit als Orchestermusikerin und Dozentin ist sie leidenschaftliche Kammermusikerin, kollaboriert mit jungen Komponist:innen und tritt als Solistin regelmäßig in der Schweiz sowie in Lettland auf. Anna Gāgane gewann verschiedene internationale Wettbewerbe wie den Großen Lettischen Musikpreis und wurde mit dem Bundes-Exzellenz-Stipendium der Schweiz ausgezeichnet. Ihre Studium absovierte sie an der Musikhochschule Lübeck bei Sabine Meyer und Reiner Wehle. An der  Hochschule für Musik in Basel schloss sie außerdem zwei Masterstudiengänge bei François Benda ab. 

Cellist Kristaps Bergs ist Seit 2016  Konzertmeister der Violoncellogruppe der Brüsseler Philharmoniker. Er trat in renommierten Sälen wie Carnegie Hall in New York, der Walt Disney Hall in Los Angeles, dem Musikverein Wien, dem Wiener Konzerthaus, dem Concertgebouw in Amsterdam, der Royal Albert Hall in London und der Suntory Hall in Tokio auf. Dabei arbeitete er mit herausragenden Künstler:innen wie u.a. Andris Nelsons, Heinrich Schiff, Reinhard Latzko, Natalia Prischepenko, Pēteris Vasks, Giovanni Sollima und Helmut Lachenmann zusammen. 
In eine Musikerfamilie hineingeboren, begann er seinen musikalischen Weg in der Musikschule Emīls Dārziņš. 2016 wurde er in der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien aufgenommen und studierte dort bei Heinrich Schiff und Reinhard Latzko.

Die Pianistin Linda Leine wurde schon früh an der Rigaer Musikschule für Hochbegabte aufgenommen und studierte anschließend an der Lettischen Musikakademie. Sie setzte ihre Ausbildung in Deutschland fort, zunächst bei Prof. Lilya Zilberstein und Prof. Burkhard Kehring an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Anschließend studierte sie im Masterstudiengang Klavier solo an der Musikhochschule Lübeck in der Klasse von Prof. Konrad Elser. Von 2015 bis 2020 studierte Linda Leine mit ihrer Klavierduo-Partnerin Daria Marshinina Klavierduo an der Hochschule für Musik und Theater Rostock in der Klasse von Prof. Stenzl, wo die beiden ihr Masterstudium und Konzertexamen mit Auszeichnung abschlossen.
Die Debüt-CD des Klavierduos “Schubert–Strawinsky–Vasks” erhielt die Nominierung für den OPUS KLASSIK 2019. 
Neben ihren Wettbewerbserfolgen als Solistin – u.a. wurde sie mit dem Steinway Förderpreis 2015 ausgezeichnet – war Linda Leine auch als Liedbegleiterin erfolgreich: 2015 wurde sie mit dem 3. Preis in der Kategorie Liedduo beim Wettbewerb „Franz Schubert und die Musik der Moderne“ ausgezeichnet, 2016 gewann sie den 1. Preis beim 9. Internationalen Wettbewerb “Verfemte Musik“. Linda Leine war zudem Stipendiatin der Oscar und Vera Ritter-Stiftung, der Alfred Töpfer Stiftung F.V.S., der AD Infinitum Foundation und der Claussen-Simon-Stiftung.

Titelbild: Publizitätsfoto des Trio Fabel (www.facebook.com/triofabel)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s