Jānis Joņevs und Semjon Hanin bei dem Internationalen Literaturfest Berlin 2022

Vom 7. bis 17. September 2022 ist die Welt der Bücher wieder zu Gast in Berlin: Beim internationalen literaturfestival berlin (ilb) treffen tausende literaturbegeisterte Besucher*innen allen Alters auf die großen Autor*innen unserer Zeit – und die spannendsten Neuentdeckungen des Jahres.

Sonntag, 11. September 2022, 18.00 Uhr

Generation Independence. Jānis Joņevs: Jelgava 94 im Collegium Hungaricum Berlin, Dorotheenstraße 12, 10117 Berlin

Mehr Information und Tickets unter: Jānis Joņevs. Generation Independence.

Jānis Joņevs landete mit seinem Debüt »Jelgava 94« über eine Jugend im Lettland der 1990er Jahre einen Bestseller. Der Coming-of-Age-Roman handelt von einem Jungen, der in der Provinzstadt Jelgava aufwächst, erst Nirvana, dann die Metal-Szene für sich entdeckt und auf Tauschbörsen für Musik-Kassetten und bei Konzerten in verlassenen Bunkern neue Freundschaften schließt. Joņevs zeichnet das Portrait einer Generation, die auf der Suche nach ihrer eigenen Identität ist und Teil einer Jugendkultur sein möchte.

Übersetzung: Bettina Bergmann
Lektorat: Wassiliki Knithaki

Jānis Joņevs, geb. 1980 in Jelgava, studierte Kulturwissenschaften in Riga. Er arbeitet als Texter, Schriftsteller und Journalist und übersetzt aus dem Französischen, u.a. Ágota Kristóf. Jelgava 94 ist sein erster Roman. 2014 erhielt er dafür den Literaturpreis der Europäischen Union sowie den lettischen Kulturpreis. 2019 wurde der Roman fürs Kino verfilmt. 2020 erschien der Erzählungsband Tīģeris.

Bettina Bergmann ist Literaturwissenschaftlerin, Lektorin und Übersetzerin. Sie studierte Baltistik und Germanistik in Greifswald und Riga. Heute lebt sie in Dortmund.

Montag, 12. September 2022, 19.30 Uhr

Grand Tour: Europäische Literatur mit Jānis Joņevs und Olivier Guez im Haus der Berliner Festspiele, Schaperstraße 24, 10719 Berlin

Mehr Information und Tickets unter: Europäische Literatur mit Jānis Joņevs

Die sogenannte Grand Tour traten einst junge Adelige an, um reisend ihr Wissen zu erweitern. Wer heute durch Europa reisen will, kann dies auch lesend tun: Der Sammelband »Grand Tour« enthält Erzählungen und Kurzgeschichten von 27 Schriftsteller:innen – eine:r aus jedem EU-Mitgliedstaat –, welche die Leser:innen an Orte europäischer Kultur und Geschichte mitnehmen. Herausgeber Olivier Guez und der lettische Autor Jānis Joņevs stellen den Band vor.

Moderation: Julia Korbik
Sprecher: Matthias Scherwenikas
Sprache: Englisch

Semjon Hanin © Aleksejs Beleckis

Samstag, 10. September 2022, 20.00 Uhr

Poetry Night mit Semjon Hanin im Haus der Berliner Festspiele, Schaperstraße 24, 10719 Berlin

Mehr Information und Tickets unter: Poetry Night mit Semjon Hanin

Vier Lyriker:innen lesen aus ihren aktuellen Gedichtbänden. Schauspieler:innen tragen die deutschen Übersetzungen vor, jeweils gefolgt von einem kurzen Gespräch mit der Kuratorin und Moderatorin des Abends: Karolina Golimowska.

Semjon Hanin ist ein auf Russisch schreibender lettischer Dichter. Er ist Gründungsmitglied von Orbita, eines Kollektivs von Dichtern und Künstlern aus Lettland, das mit unkonventionellen, auch multimedialen, Lyrik-Formaten experimentiert. In seinem Gedichtband »aber nicht damit« [dt. Ü: Anja Utler] konfrontiert er Absurditäten und Feinheiten eines manchmal surrealen und grotesken Alltags pointiert mit großen Themen wie Freiheit, Betrug oder Loyalität. Dies spiegelt sich auch auf der Ebene der Sprache, die spielerisch mit Alliterationen und Assoziationen umgeht und mit Leichtigkeit Register miteinander vermischt.

11. September 2022, 20.00 Uhr

Speaking in Many Tongues: Translinguale Poesie. Mit Semyon Hanin und Eugene Ostahevsky – ein Abend mit einer Multimedia-Performance und einer anschließenden Diskussion.

Veranstaltungsort: Collegium Hungaricum Berlin, Dorotheenstraße 12, 10117 Berlin

Mehr Information und Tickets unter: Translinguale Poesie mit Semjon Hanin

Semjon Hanin, geb. 1970 in Riga, ist ein auf Russisch schreibender lettischer Dichter. Er ist Gründungsmitglied von Orbita, einer multimedial agierenden Gruppe von Dichtern und Künstlern aus Lettland, die national wie international Aufmerksamkeit findet.

Titelbild: Ali Ghandtschi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s